Ayurveda ist ein Wort, das einem immer wieder einmal begegnet, aber was ist das eigentlich?

Ayurveda bedeutet "Das Wissen vom Leben", und obwohl es nach westlichen Standards nicht wissenschaftlich fundiert ist (einfach, weil das Prinzip der Ayurveda in kein Schema der westlichen Schulmedizin passt), so ist es doch das älteste und ganzheitlichste Heilsystem, auf das die Menschheit zurückgreifen kann.

Trotz der Tatsache, dass sie nicht wissenschaftlich belegt werden kann, ist die Ayurveda Medizin von der WHO als eigenständiges Therapiesystem anerkannt, und wird in den USA bereits als gleichwertiger therapeuthischer Ansatz gesehen, Krankheiten zu behandeln.

Die Ayurveda sieht den Menschen als Ganzes und nicht nur die Krankheit. Sie geht davon aus, dass sich in einem gesunden Körper die Krankheit gar nicht erst entwickeln kann. Prävention ist also ein großer Aspekt, und der Mensch als Mittelpunkt immer zugegen.

In meiner Praxis verbinde ich Ayurveda und naturheilkundliche Verfahren, um Krankheiten und auch sonstige Leiden zu behandeln, und das Gleichgewicht des Körpers wieder herzustellen.

Der Ernährung kommt dabei ein besonderer Augenmerk zu, und so werden viele Tee's und Rezepturen über Kräuter und Gewürze an Ihre speziellen Bedürfnisse angepasst, um Ihre Gesundheit zu erhalten, und Krankheiten zu mildern.

 

Denn wie wir wissen:

 

In Asien bekommt der Arzt sein Geld, solange der Patient gesund ist. In Europa, wenn er krank ist.

 

Das verrät uns doch schon einiges.